Marksteine für Bildung mit Freude und Lernen ohne Schulzwang

21. Februar 2009

INTERNATIONALER TAG DER MUTTERSPRACHE

International Mother Language Day

Internationaler Tag der Muttersprache

Historisch nimmt der Tag der Muttersprache Bezug auf den 21. Februar 1952. Damals fand in Dhaka, der Hauptstadt des damaligen Ost-Pakistan, eine Demonstration gegen den Beschluss der Regierung statt, die Sprache Urdu zur Amtssprache zu erheben. Urdu war die Sprache der herrschenden Schichten in Pakistan und die Sprache der Muslim-Liga, auf deren Betreiben der Staat Pakistan gegründet wurde. Urdu wurde nur von etwa 3 Prozent der Bevölkerung gesprochen, während über 56 Prozent der Gesamtbevölkerung West- und Ost-Pakistans Bengali (Bangla) als Muttersprache pflegten. In Ost-Bengalen, dem damaligen Ost-Pakistan, lag der Anteil sogar bei 98 Prozent. 1971 erklärte Ost-Bengalen nach neunmonatigem Bürgerkrieg seine Unabhängigkeit von Pakistan, Landessprache im neuen Staat Bangladesch war fortan Bengali.

Sprachliche und kulturelle Vielfalt repräsentieren universelle Werte, die Einheit und Zusammenhalt einer Gesellschaft stärken. Der Internationale Tag der Muttersprache erinnert an die Bedeutung des Kulturgutes Sprache. Er soll die Sprachenvielfalt und den Gebrauch der Muttersprache fördern und das Bewusstsein für sprachliche und kulturelle Traditionen stärken.

Auf Vorschlag der UNESCO haben die Vereinten Nationalen den 21. Februar als Internationalen Tag der Muttersprache ausgerufen. Er wird seit 2000 jährlich gefeiert.

Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

buchstaben_geralt-pixelioMit Deutsch als Muttersprache befaßt sich die Gesellschaft für deutsche Sprache – GfdS. Sie gibt unter anderem die Fachzeitschrift Muttersprache. Vierteljahresschrift für deutsche Sprache heraus. Für ein breiteres Publikum interessant sein könnten die Preisaufgaben aus Der Sprachdienst sein. Noch bis Ende Februar geht es darum, Wörter mit der Vorsilbe un- zu finden, die kein positives Gegenstück in der deutschen Sprache haben (Beispiel: Unhold). Bis Ende März werden dann Wortbeispiele gesucht, die gleichviel oder mehr Vokabeln als Konsonanten besitzen, was im Deutschen eher selten vorkommt. Konsonantenreiche Wörter wie Strand sind häufig, vokabelreiche wie eineiig rar. Den Teilnehmern an diesen Preisaufgaben winken Buchpreise.

Foto: Gerd Altmann (geralt) / PIXELIO

Im Portal zur Sprachpflege „entsteht ein ständig wachsendes Nachschlagewerk über Sprachpflege und Sprachpolitik“. Auch in diesem Wiki gibt es eine Seite zum Internationalen Tag der Muttersprache.

1 Kommentar »

  1. In Ihrer Beschreibung der deutschen Sprache handelt es sich im Deutschen um VOKALE/vokalreiche Wörter, nicht um Vokabeln! Sehr bedauerlich finde ich in dem Zusammenhang den Verlust bildhafter Ausdrücke aus früheren Zeiten! Die heutige Gebrauchsprache ist so platt -wie neongrelle Plakafarbe- oder nüchtern – rational wie mausgraue Einheits-Lettern.Seelisch gemüthaftes ist verpönt! Als wenn der Mensch nur ein Roboter wäre.
    Mfg

    Kommentar von B.Wilhelm — 23. Juli 2009 @ 5:39 pm


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: